Energieautark wohnen: Der Wohnwagon

 

Autarkes Wohnen im Einklang mit der Natur, reduziert auf das Wesentliche und trotzdem modern. Das junge Team des Start-ups „Wohnwagon“ hat eine mobile Wohneinheit entwickelt, die sich dank Biotoilette, PV-Inselanlage und Wasserkreislaufsystem völlig selbst versorgt.

Der Wohnwagon ist eine mobile Wohneinheit und macht Autarkie erstmals greifbar und erlebbar. Der 25m2 große Wagen besteht aus natürlichen Rohstoffen – Holz, mit natürlichen Ölen behandelt – und regionalen Materialien, die wiederverwendet, umgebaut oder kompostiert werden können. Dank Photovoltaik, Grünkläranlage, Biotoilette, eigener Holz-Solar Zentralheizung und Grünkläranlage ist der ressourcenschonende Wohnwagon in einem geschlossenen Kreislauf völlig autark. Er ist die ideale Lösung für Menschen, die eine flexible Kleinwohnung, einen Zweitwohnsitz, eine Wohnraumerweiterung oder ein Büro im Garten suchen. Theresa Steininger, GF von Wohnwagon: „Aber auch als Hotelzimmer, Seminarraum, Marktstand, fahrendes Lokal, Haus am See oder Zuhause in den Bergen funktioniert Wohnwagon.”

Der Wohnwagon wird nach den Wünschen der Kunden individuell in regionalem Handwerk in Niederösterreich gefertigt. Die intelligente Möbelgestaltung im Innenraum schafft funktionalere Raum-Definitionen, die sich den jeweiligen Bedürfnissen anpassen. So entsteht ein mobiles Heim mit Loft-Charakter, direkt in der Natur. Über 400 Interessenten gibt es schon für die innovativen Wohneinheiten, 8 Stück sind bereits verkauft und werden als Wohnraum, flexibles Lokal und Gästezimmer verwendet.

Christian Frantal, Ideengeber und technischer Kopf hinter dem Wohnwagon wollte reduziertes Wohnen auf einen neuen Level heben und erstmals wirklich greifbar machen – auch für Menschen, die so eine Wohnform normalerweise nicht in Erwägung ziehen würden. Er meint: „Der Wagen macht spürbar und fühlbar, wie befreiend es ist, sich zu reduzieren. Der Wagen ist für mich auch ein Statement zu all dem Irrsinn der in der Welt oft abgeht. Und auch ein Beitrag zur Umweltpolitik. Es ist unsere Art des Protestes gegen eine ziemlich verrückte Welt. Es ist unser Weg, unsere Wut, Empathie und Liebe konstruktiv zu manifestieren. Wir wollen greifbar machen: Es geht auch anders!“

Auch bei der Finanzierung geht das junge Unternehmen Wohnwagon neue Wege. Für die Finanzierung des Unternehmensaufbaus setzte das Team auf Crowdinvesting stellte mit über 300 Kleininvestoren insgesamt 214.000 Euro auf die Beine. Zwischen 100 und 3.000 Euro konnte man auf der Plattform conda.at in das Unternehmen investieren. Die Investoren erhalten Zinsen im Gewinnfall und sind an der Wertsteigerung der Firma beteiligt. Warum so viele Crowdinvestoren und auch namhafte Unternehmer die junge Firma unterstützen? Einer der ersten Unterstützer von Wohnwagon ist Kuno Haas, Geschäftsführer der „Grünen Erde“: „Ich denke, das Potenzial von Wohnwagon liegt vor allem in den innovativen Autarkie-Modulen, die hier entwickelt wurden und die ja auch für andere Anwendungsbereiche (Camping, Boot, Berghütten) sehr spannend sind!“

Theresa Steininger und Christian Frantal
Theresa Steininger und Christian Frantal

Die WW Wohnwagon GmbH wurde 2013 gegründet. Sie war das erste erfolgreiche Crowdinvesting in Österreich (über 100 Investoren, über 70.000 € im Jahr 2013), Neugründung des Jahres 2013 (E.I.M.-Award), Förderzusagen in Höhe von 64.000 € und erfolgreiche erste Verkäufe sowohl von Wohnwagons als auch von Autarkie-Systemen.
Das Team um GF Theresa Steininger und Mitgründer und Ideengeber Christian Frantal, der für die Technik und Planung verantwortlich zeichnet, konnte innerhalb des ersten Jahres seit Markteintritt ca. 255.000 Euro Umsatz mit ihren autarken Einheiten und den einzelnen Autarkie-Systemen erwirtschaften. Es gibt aktuell über 400 konkrete Interessenten für Wohnwagons, viele Projekte sind in Planung. Anfang 2016 soll beispielsweise ein Alm-Wohnwagon als erstes autarkes Hotelzimmer Europas eröffnet werden. Der Wagen in Kärnten wird dann auch Interessenten zum Probewohnen zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen: www.wohnwagon.at

 

Unser Update-Service für Sie:

Sie wollen den nächsten Artikel in unserem Magazin nicht verpassen?

Dann tragen Sie sich gleich ein:
Ihre Anmeldung zum Newsletter.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Dann freuen wir uns über Ihre Spende, die die Weiterentwicklung dieser Plattform maßgeblich unterstützt:

Ihre Spende