Ingwer

Ingwer kannte ich aus meiner Kindheit nur aus den Pralinen, für die sich die Erwachsenen so begeistert hatten. Für uns Kinder war diese Geschmack zu scharf - da haben wir doch lieber nach Vanillekipferl oder Marzipankugeln gegriffen.

 

Viele Jahre später bin ich nun doch zu einem echten Ingwerfan geworden! "Schuld" war der Grippevirus, der mal kurz vor meiner Haustüre einen Zwischenstopp gemacht hatte und mich mit Fieber und Husten ein paar Tage lahm gelegt hatte. Dann die Empfehlung: schneide Dir Scheiben von einer frischen Ingwerknolle (noch besser: mit einer Reibe raspeln) - ab ins Teeglas und heißes Wasser drüber und schlückchenweise trinken. Was soll ich sagen - es hat geholfen!

 

Was steckt hinter der guten Wirkung von Ingwer? 

"Für die Wirkung von Ingwer ist der Wirkstoff Gingerol, der Wirkstoff der den Ingwer scharf und aromatisch macht, zuständig.(...) Ob Erkältungen, Muskelschmerzen, Bauchweh, Schlappheit. Ingwer hilft immer". so die Information auf www.dr-feil.com, wo auch noch weitere positive Wirkungen von Ingwer ausführlich erläutert werden.

  

"Mittlerweile belegen zahlreiche wissenschaftliche Studien, die hohe Wirksamkeit von Ingwer bei den verschiedensten Leiden. Damit wird auch die alte asiatische Medizin bestätigt, in die Pflanze schon seit vielen Jahrtausenden eine zentrale Rolle einnimmt.
(...) Ingwer besteht aus über 160 verschiedenen Inhaltsstoffen."

Quelle: http://www.ingwer-info.de/wirkung/

 

"Ingwer stärkt das Immunsystem und kann schon vorbeugend gegen Erkältungen wirken. Ist es schon zu spät und man hat sich eine Erkältung oder einen grippalen Infekt eingefangen, so können die Wirkstoffe der Pflanze wenigstens den Heilungsprozess beschleunigen und die Symptome etwas lindern. Ingwer besitzt eine fiebersenkende und schweißtreibende Wirkung."

Quelle: http://www.ingwer-info.de/anwendung/

 

Doch Ingwer kann noch viel mehr - hierzu verweise ich gern auf die nachfolgenden spannenden Seiten:

Übrigens - Ingwer unterstützt auch das Abnehmen:

"...durch die bessere Durchblutung des Körpers und die anregende Wirkung wird der Stoffwechsel aktiviert und man verbrennt im Ruhezustand mehr Kalorien. Zudem wird das Hungergefühl gestillt." Quelle: heilfastengesundheit.de

Unser Update-Service für Sie:

Sie wollen den nächsten Artikel in unserem Magazin nicht verpassen?

Dann tragen Sie sich gleich ein:
Ihre Anmeldung zum Newsletter.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Dann freuen wir uns über Ihre Spende, die die Weiterentwicklung dieser Plattform maßgeblich unterstützt:

Ihre Spende