Barbara Simonsohn
Barbara Simonsohn

Gerstengrassaft – Verjüngungselixier und Powerdrink von Mutter Natur

 

Gastbeitrag von

Barbara Simonsohn

Diplom-Politologin

www.barbara-simonsohn.de

 

 

Dr. Yoshihide Hagiwara, der Entdecker des Gerstengrassaftes, bezeichnet es als “Milch von Mutter Natur” und “ideales Lebensmittel für die menschliche Rasse”. Er war Apotheker und arbeitete in der Pharma-Industrie. Bei der Entwicklung von Medikamenten kam er auch mit giftigen Stoffen in Kontakt. Ihm fielen mit Mitte dreißig die Haare und sogar einige Zähne aus. Daraufhin begann er, sich für gesunde Lebensmittel zu interessieren, die seine in Mitleidenschaft gezogene Gesundheit wieder herstellen könnten.

 

Dr. Hagiwara untersuchte mehr als 200 pflanzliche Lebensmittel auf ihren Gesundheitswert für den Menschen. Und er erkannte: Saft aus grünem Gerstengrassaft ist das gesündeste und vitalstoffreichste Lebensmittel der Welt! Schonend sprühgetrocknet, lässt sich das Pulver leicht in Wasser auflösen, es schmeckt angenehm süßlich.

 

Dr. Hagiwara entwickelte Gerstengrasprodukte wie “Green Magma” und am Ende seiner wissenschaftlichen Laufbahn “Jade GreenZymes”. Seine Gerstengrasprodukte gewannen weltweit – von Brasilien bis zu den USA – renommierte Preise für ihre überragende Qualität: enzymaktiv, Rohkostqualität, und zertifiziert organisch, also aus Bio-Anbau.

 

Heute sind unsere Böden ausgelaugt. Während der letzten 50 Jahre haben Früchte und Gemüse unglaubliche durchschnittliche 60% ihrer Mineralien eingebüßt! Heute findet sich 70% weniger Calcium in Kartoffeln, 68% weniger Magnesium in Spinat, 38% weniger Calcium in Bohnen, 52% weniger Folsäure in Brokkoli, und 80% weniger Vitamin C in Äpfeln. Der alte Spruch, “Ein Apfel am Tag ersetzt den Arzt” ( “an apple a day keeps the doctor away”) ist nicht mehr gültig.

 

Die Gründe für diese Vitalstoffdefizite sind ein Verlust an Mineralstoffen durch Auslaugung der Böden, saurer Regen, Umweltverschmutzung und die Verwendung von Kunstdünger statt Kompost. Hinzu kommen lange Transportwege und falsche Züchtungsziele: statt “innere Werte” zu vermehren, wird nur auf Äußerlichkeiten wie Größe, Haltbarkeit und Makellosigkeit geachtet. “Wir verhungern an vollen Töpfen”, so ein Buchtitel. Das Tragische an dieser Situation: Wir brauchen heute mehr Nährstoffe, vor allem Anti-Oxidanzien in Form von Vitaminen, Spurenelementen und Bioflavonoiden, nicht weniger! Wir leiden heute nämlich noch mehr als die Menschen früherer Zeiten unter Stress und Umweltgiften.

 

Angesichts der mangelnden Qualität der Böden, unserer Nahrungsmittel und unser Umwelt stellt sich die Frage: “Wie können wir dennoch ein gesundes und langes Leben führen?” Dieses war die Ausgangsfrage, die Dr. Hagiwara bewog, seine gründliche Forschung zu beginnen.

 

Der Vitalstoffmangel in unseren Lebensmitteln bedroht unsere Gesundheit. Professor Dr. Heinz Liesen, Ernährungswissenschaftler, sagt: “Zwei Drittel aller Deutschen jenseits der 50 leiden an subklinischen Mangelsymptomen. Sie sind noch nicht krank, aber ihr Immunsystem ist geschwächt. Symptome reichen von Erschöpfung, Konzentrationsmangel bis zu Schlafproblemen. Diese Menschen werden schnell krank, und unter den möglichen Krankheiten finden wir auch Krebs.”

 

Gerstengrassaft – ein Füllhorn an Vitalstoffen!

Gerstengrassaft ist voller Nährstoffe. Es enthält doppelt so viel Calcium wie Milch, zwei Mal so viel Kalium und Calcium wie Weizengras, ungefähr 30 Mal mehr B-Vitamine wie Milch – einschließlich dem Vitamin B12, sehr wichtig für Vegetarier - , eine Menge Provitaimin A oder Beta-Carotin, sieben Mal mehr Vitamin C wie diegleiche Gewichtsmenge Orangen, fünf Mal so viel Eisen wie Spinat und hohe Mengen von Mineralstoffen und Spurenelementen wie Magnesium, Kalium, Calcium, Kupfer und Zink.

 

Darüberhinaus ist Gerstengrassaft äußerst reich an Enzymen und enthält doppelt so viel dieser Bio-Katalysatoren wie Weizengrassaft! Diese Enzyme schließen Super Oxid Dismutase (SOD), Katalase, Peroxidase und Verdauungsenzyme ein. Bisher sind merh als 80 Enzyme in Gerstengrassaft entdeckt worden. Enzyme feuern alle Lebensprozesse wie Denken, Verdauung und Zellerneuerung an. SOD arbeitet als kraftvolles Anti-Oxidanz und zerstört Freie Radikale, die Zellschäden und vorzeitiges Altern verursachen. Das Enzyme Katalase neutralisiert krebsauslösende Substanzen und wird auch in der Krebstherapie eingesetzt.

 

Gerstengrassaft enthält das Isoflavonoid 2-0-GIV, das noch wesentlich effektiver als Schutz gegen UV-Schäden und andere Strahlung – auch Röntgenstrahlung – wirkt als das ohnehin kraftvolle Anti-Oxidanz Vitamin E.

 

Ein weiterer wichtiger Bestandteil von Gerstengrasprodukten wie “Green Magma” oder “Jade GreenZymes” ist Chlorophyll. Mit 1,5% enthält Gerstengrassaft mehr Chlorophyll als jede andere bisher untersuchte Pflanze. In grünen Pflanzen dient Chlorophyll als ein Uwandler von Energie. Es wandelt Sonnenlicht in Stärke und Sauerstoff um. Chlorophyll aus Pflanzn in Rohkostqualität baut gesunde rote Blutkörperchen auf und steigert die Sauerstoffversorgung in unseren Zellen. Chlorophyll beugt Anämie vor, stärkt Herz, Augen und Immunsystem und senkt einen zu hohen Cholesterinspiegel. Außerdem verbessert das Chlorophyll in Gerstengrassaft die Gehirnfunktionen, schützt vor Radioaktivität und UV-Strahlung und dient zur Ausleitung von Schwermetallen und anderen Umweltgiften.

 

Linol- und Linolensäure in Gerstengras sind wichtig für Zellerneuerung, den Aufbau von Neurotransmittern und stärken die Leber. Die Zellmembrane der Botenstoffe wie Dopamin bestehen hauptsächlich aus Lipiden. Gerstengras enthält zwischen 25 und 48% Aminosäuren oder Protein in Form von Polypeptiden. Diese langkettigen Eiweiße werden vom Körper besonders gut aufgenommen: zu 90% im Gegensatz zu 40% in Fleisch. Gerstengrassaft enthält alle acht essentiellen Aminosäuren und alle nicht-essentiellen. Wenn nur eine der essentiellen Aminosäuren fehlt, kann der Körper mit den anderen nichts anfangen. Unter den Aminosäuren im Gerstengrassaft befinden sich Glutaminsäure als Brennstoff fürs Gehirn sowie Tryptophan und Serotonin. Serotonin wird auch als Wohlfühl- oder Glückshormon bezeichnet. Abends wird es in das Schlafhormon Melatonin umgewandelt, außerdem ist es ein starkes Anti-Oxidanz.

 

Wer abends Gerstengrassaft trinkt, schläft besser ein. Morgens macht Gerstengrassaft munter und gut gelaunt, weil es aufgrund seiner Mineralstoffe extrem basenbildend wirkt und durch sein Tryptophan und Serotonin die Stimmung aufhellt und durch seine Enzyme den Stoffwechsel anfeuert. Phenylalanin, eine weitere Aminosäure in Gerstengras, ist wichtig für geistige Beweglichkeit und Kreativität. Gerstengrassaft enthält das ideale Aminosäure-Profil für den menschlichen Organismus.

 

Gerstengrassaft enthält zu 15 bis 25% wertvolle Mineralstoffe. Zink sorgt für schönes Haar und glatte Haut und sorgt für 200 enzymatische Prozesse. Magnesium schützt das Herz, und sorgt für entspannte Nerven und Muskeln. Kupfer ist zuständig für Eiseneinlagerung im Blut, und die Antikörperbildung, zum Beispiel von NKZ, Natürlichen Killerzellen.

 

Gerstengrassaft liefert eine vollständige Ernährung und erfüllt optimal die Bedürfnisse des menschlichen Körpers und Gehirns. Ohne Mangelerscheinungen zu befürchten, könnten wir wochenlang nur von Gerstengrassaft leben. Produkte wie “Jade GreenZymes” stellen uns die Nährstoffe zur Verfügung, die für die optimale Funktion unserer Zellen notwendig sind. Gleichzeitig wird die Zelle optimal entgiftet. Der Stoffwechsel wird optimiert, Entzündungen eingedämmt, das Immunsystem gestärkt, der Körper wird entschlackt und entgiftet und vor Freien Radikalen geschützt, und das Leben wird verlängert, wie zahlreiche Tierversuche zeigen.

 

Gerstengrassaft harmonisert die Stimmung, verbessert die Konzentration, beruhigt hyperaktive Kinder und hält unser Gedächtnis fit. Gerstengrassaft wird als natürliches Steroid für Muskelaufbau genutzt und ist das beliebteste Nahrungsergänzungsmittel im gesundheitsbewussten Japan, in dem auch Männer eine Lebenserwartung von mehr als 80 Jahren haben.

 

Gesundheitsvorzüge mit Gerstengrassaft

Neben Spirulina ist Gerstengrassaft das wissenschaftlich am gründlichsten untersuchte Nahrungsergänzungsmittel der Welt. Dr. Hagiwara legte Wert darauf, dass 10 Prozent vom Gewinn der Gerstengras-Firmen, die er gegründet hat, für Forschung investiert wurde. Gerstengrassaft heilt nicht, sondern hilft dem Körper, sich selbst zu heilen. Daher hilft er auch bei einer großen Anzahl unterschliedlichster Krankheiten, von Allergien bis Zahnfleischentzüngungen. Gerstengrassaft wird auch “das Schweizer Armeemesser der Naturheilkunde” genannt.

 

Verbesserter Stoffwechsel: Gerstengrass-Produkte wie “Green Magma” oder “Jade GreenZymes” verhindern den Aufbau von Fetten und Cholersterin an den Arterieninnenwänden und helfen damit, das Risiko für Herzerkrankungen und Diabetes zu verringern. Die Konzentration des LDL-Cholersterin im Blutserum wird reduziert, und der Stoffwechsel aktiviert.

 

Entzündungshemmend: Gerstengrassaft enthält antientzündlich wirkende Substanzen einschließlich Super Oxid Dismutase (SOD), sowie anti-entzündliche Glycoproteine und Chlorophyll und verhindert und heilt Entzündungsprozesse sowohl im Menschen als auch im Tier.

 

Antioxidativer Schutz: Anti-Oxidanzien neutralisieren Freie Radikale und sind äußerst wichtig für unsere Gesundheit und ein langes Leben. Gerstengras-Produkte wie “Jade GreenZymes” enthalten eine kraftvolle Mischung von Anti-Oxidanzien wie Carotenoide, Vitamin C, Vitamin E, SOD, Katalase, Chlorophyll und 2-0-GIV oder 2-0-Glycosylisovitexin.

 

Effektive Entgiftung: Die beste Lösung angesichts einer ständig zunehmenden Anzahl von Giften in unserer Umwelt ist es, unseren Körper sanft und effektiv durch unsere Ernährung zu entgiften. Während der letzten 30 Jahre haben wissenschaftliche Studien an zahlreichen Universitäten in den USA und Japan, von Dr. Hagiwara und seinen Kollegen durchgeführt, ergeben, dass junges Gerstengras ein extrem potenter Entgifter darstellt. Gerstengrasprodukte wie “Jade GreenZyme” oder “Green Magma” enthalten Phytochemikalien, die in der Lage sind, schädliche Chemikalien wie Pestizide, Schwermetalle und Konservierungsstoffe in Lebensmitteln zu neutralisieren und auszuscheiden.

 

Langlebigkeit und Stärkung des Immunsystems: Während wir altern, sinkt die Funktion des Immunsystems und die Konzentration von Wachstumshormonen. Damit reduziert sich die Fähigkeit des Körpers, sich zu schützen und Zellen zu reparieren. Dr. Goldstein von der George Washington School of Medicine fand heraus, dass grüner Gerstengrassaft einen besonderen Typ von Vitamin E – Vitamin E Alpha-tocopherol succinate - enthält, der die Produktion von Wachstumshormonen anregt, und damit das Immunsystem stärkt, indem es mehr weiße Blutkörperchen bildet.

 

Warum Gerstengrassaft-Produkte von Dr. Hagiwara?

Dr. Hagiwara entwickelte Gerstengrasprodukte, die in einem international patentierten Verfahren bei Rohkosttemperatur aus dem frisch gepressten Saft von jungen Gerstengräsern gewonnen werden. Gerstengras für seine Produkte wird in mineralstoffreichen vulkanischen Böden biologisch angebaut. Das so gewonnene Pulver ist enzymaktiv und schmeckt angenehm süßlich. Da im Gerstengrassaft die meisten wertvollen Inhaltsstoffe an die Faserstoffe gebunden sind, muss diese Verbindung durch Sprühtrocknung des frisch gepressten Saftes gelöst werden, damit der Körper die Vitalstoffe aufnehmen kann. Die meisten im Handel befindlichen Gerstengrasprodukte sind hingegen aus getrocknetem Gerstengras hergestellt und damit auch – pro Gramm – wesentlich billiger. Trotzdem nimmt man zum Beispiel von “Jade GreenZymes” wesentlich mehr Vitalstoffe auf, und das Pulver ist damit preiswerter. Entweder rührt man es mit Wasser an und trinkt es, oder man lässt das Pulver, das es auch in kleinen Portionstütchen gibt, auf der Zunge zerschmelzen.

 

Sie können nichts vermissen, was Sie nicht kennen. Seien Sie nur zufrieden mit strahlender Gesundheit. Das ist ein Zustand, in dem Sie die ganze Welt umarmen möchten. Strahlende Gesundheit ist unser Geburtsrecht. Mit Gerstengrassaft, auf täglicher Basis genossen, rückt dieser erstrebenswerte Zustand in greifbare Nähe!

 

Literaturtipps:

Barbara Simonsohn, “Gerstengrassaft – Verjüngungselixier und naturgesunder Power-Drink”, Windpferd-Verlag 1999, 10 Euro (ständig aktualisiert)

Dr. Yoshihide Hagiwara, “Green Barley Essence”, Keats Publishing, New Canaan, 1986

Dr. Mary Ruth Swope, “Green Leaves of Barley”, Dr. Swope Enterprises, Phoenix 1999

Dr. Slavko Ivkovic und Dr. Antje Müller-Schubert, “Oxidativer Stress – Risikofaktor Nr. 1 für Ihre Gesundheit”, Halberstädter Druckhaus, Schlanstedt 2004.

 

 

Unser Update-Service für Sie:

Sie wollen den nächsten Artikel in unserem Magazin nicht verpassen?

Dann tragen Sie sich gleich ein:
Ihre Anmeldung zum Newsletter.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Dann freuen wir uns über Ihre Spende, die die Weiterentwicklung dieser Plattform maßgeblich unterstützt:

Ihre Spende