Ohne Extrapfunde durch die Weihnachtstage

Gastartikel von Dr.Heike Franz

Es ist Dezember und wie alle Jahre wieder schleichen sich zusätzliche Pfunde auf Bauch und Hüften. Im Neuen Jahr steht "Abnehmen", oft ganz oben auf der Liste der guten Vorsätzen Und ist am 15. Januar bereits Geschichte.

Fotolia_96234483 www.jonigraphy.com
Fotolia_96234483 www.jonigraphy.com

Aber das muss nicht sein! Hier bekommst Du einige Tipps, wie Du die Feiertage leichter überstehen kannst. Und zwar „leichter“ im wahrsten Sinne des Wortes.

 

Versuche nicht, jetzt abzunehmen. Gewicht halten, lautet das Ziel

Gedämpftes Gemüse und weiße Hähnchenbrust zu Weihnachten? Das kann dann ganz schnell zu Heißhungerattacken führen. Die dann manchmal die ganze Woche anhalten. Besser moderat genießen.

 

Planen

An Tagen, wo eine Einladung ansteht: bewusst gesünder essen, viel Gemüse, Salat, magere Eiweißquellen. Bitte keinesfalls den ganzen Tag hungern, um „Platz“ für Völlereien zu haben. Wenn dann noch Alkohol dazukommt, ist es vorbei: Appetit, Zunge und Beine sind außer Kontrolle.

 

Erstelle eine Wunschliste

Nein, keine Geschenkliste, sondern einer Liste von Weihnachtsköstlichkeiten, die Du wirklich magst. Selbstgemachte Vanillekipferl? Ja, bitte. Billige Plätzchen aus dem Supermarkt, die im Büro überall rumstehen? Muss nicht sein.

 

Denke drüber nach, was Du einkaufst

Gute und realistische Planung erspart Dir nicht nur Kosten, sondern verhindert auch, dass Essen weggeworfen wird. Nach Weihnachten sind alle Geschäfte wieder geöffnet.

 

Keine XXL Portionen

In gemütlicher Runde, mit netten Menschen wird oft nebenbei gegessen. Das ist schnell zu viel. Also, entweder angeregt unterhalten oder bewusst essen.

 

Körperliche Bewegung – ja bitte

Ja, es gibt viel vorzubereiten oder zu organisieren, aber mit etwas Überlegung lässt sich immer körperliche Bewegung einplanen. Ein kurzer Spaziergang, Auto stehen lassen, auf den Fahrstuhl verzichten - das tut gut, entspannt und hebt die Stimmung.

Gastartikel:
Dr. Heike Franz, Ernährungscoach