Grüne Smoothies: aus einer Idee wird tägliche Praxis

Fotolia_81785500
Fotolia_81785500

Angesichts der allgemeinen Grippe- und Sonst-was-Viren sind wir in der Family aktuell alle etwas auf wackeligen Füßen unterwegs, aaaber die Grüne Smoothie - Idee greift langsam Platz! Ich sammle fleißig Erfahrungen mit den manchmal wirklich schwer vorhersehbaren Geschmacksentwicklungen beim Zusammenwerfen von im bisherigen "Nahrungsmittel - Erleben" kaum vereinbaren Lebensmitteln. Aber meist sind die Überraschungen sehr gut und angenehm und mit der Zeit auch immer besser verträglich.


Anfangs mussten die Portionen recht klein sein, da noch vor Eintreten von Sättigungsgefühl ein schlagartig aufkommendes Völlegefühl ein Weiteressen sehr unattraktiv (:-)) machte. Inzwischen reicht die Morgenportion mit Zitrone, Banane, Traube,  Avocado, Mango, Apfel, Birne, Trockenfeigen oder - Datteln, Sonnenblumen - und / oder Kürbiskernen, Blattspinat, Salate, Stangensellerie, MiniRomanaSalat und was die Markt - Theke sonst noch so in unseren Wagen rein wirft, bis zum Mittagessen aus! (~ 2 X pro Woche). 

 

Als Mixer habe ich mir einen Revoblend angeschafft. Damit macht die Arbeit schon echt Freude, hab´s aus Interesse einfach genauso nochmal mit unserem alten 12.000 Touren - Mixer probiert >- da muss man schon richtig gut mit Gefussel und Gekrümmel  zurechtkommen und der Geschmack ist viel grober und unangenehm "roh-holz-pflanzlicher", als es unseren Gaumen gefällt...

 

Fazit: auch wenn ich erst ein „Grünzeugneuling“ bin, finde ich es schon jetzt absolut top und bleibe weiter dran!

 

Bernhard

Unser Update-Service für Sie:

Sie wollen den nächsten Artikel in unserem Magazin nicht verpassen?

Dann tragen Sie sich gleich ein:
Ihre Anmeldung zum Newsletter.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Dann freuen wir uns über Ihre Spende, die die Weiterentwicklung dieser Plattform maßgeblich unterstützt:

Ihre Spende