Heike Boomgaarden

Heike Boomgaarden
Heike Boomgaarden

Wer sich mit dem Konzept "Essbare Stadt" beschäftigt, findet für Deutschland das wunderbare Projekt der Stadt Andernach. Und hier ist Heike Boomgarden die zentrale Schlüsselfigur. Am 6. März war sie zu Besuch in der Landesschau Rheinland-Pfalz im Fernsehen: ich war begeistert von der schönen Nachricht, dass Ihr Projekt auch noch Preisträger geworden ist (Ok, ich gebe es ja zu - auch vom Lachen von Frau Boomgaarden, denn es ist wirklich magisch...). „Der Natur wieder ein Zuhause geben“ - so der Hauptschwerpunkt ihrer Arbeit.

Grund genug, via E-Mail "anzuklopfen" mit der Bitte für ein Kurzportrait. Die Antwort kam noch am gleichen Tag - herzlichen Dank, Frau Boomgaarden für Ihre Zusage.

Deshalb noch ein paar offizielle Daten von ihr persönlich: "Nomen est Omen. Der grüne Daumen wurde mir im Grunde schon durch meinen Nachnamen Boomgaarden in die Wiege gelegt. Geboren am 8.12.1962 in Wiesbaden und aufgewachsen in Bad Soden, Ausbildung als Obstgärtnerin und dann in Geisenheim Gartenbau studiert. Heute bin ich als Garten- und Pflanzenexpertin in der ARD und im SWR in Radio und TV auf Sendung. Zudem arbeite ich als Autorin für verschieden Verlage. Zusammen mit der Deutsche Gartenbau-Gesellschaft 1822 e.V. (DGG) und ihren Mitgliedsverbänden arbeite ich auf Bundesebene an einem langfristigen Projekt unter dem Motto "Mehr Pflanzenvielfalt in Deutschlands Gärten“."

Weitere Informationen unter http://www.heike-boomgaarden.de/

 

Unser Update-Service für Sie:

Sie wollen den nächsten Artikel in unserem Magazin nicht verpassen?

Dann tragen Sie sich gleich ein:
Ihre Anmeldung zum Newsletter.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Dann freuen wir uns über Ihre Spende, die die Weiterentwicklung dieser Plattform maßgeblich unterstützt:

Ihre Spende