Seien Sie gut zu sich

Gastbeitrag von Christa Spannbauer

Christa Spannbauer, Autorin, Referentin und Filmemacherin
Christa Spannbauer, Autorin, Referentin und Filmemacherin

„Niemanden behandeln wir so schlecht wie uns selbst“. Zu diesem Schluss kommt die amerikanische Psychologin Kristin Neff in ihren Studien über Selbstmitgefühl. Ihre Forschungsergebnisse belegen, dass Menschen, die gut für sich selbst sorgen, sich weit schneller von Lebenskrisen erholen, weniger zu Ängsten, Depressionen und Burn-out neigen und über mehr Selbstvertrauen verfügen. Erst eine gesunde Portion Selbstliebe verleiht uns offenbar die nötige Gelassenheit und innere Stärke für die Bewältigung des Alltags und befähigt uns dazu, unser seelisches Gleichgewicht auch in den Stürmen des Lebens nicht zu verlieren. 

 

Doch seien wir ehrlich: Oft sind wir gerade davon meilenweit entfernt. Anstatt gut zu uns selbst zu sein, jagen wir uns rücksichtslos durch den Alltag und geißeln uns noch selbst, wenn uns schließlich die Puste ausgeht. Wie aber können wir lernen, besser für uns selbst zu sorgen? Ist es möglich, alte Muster der Selbstvorwürfe und Selbstzweifel aufzulösen und stattdessen Selbstfürsorge und Selbstliebe zu erlernen? Die moderne Hirnforschung ebenso wie die Positive Psychologie beantworten diese Fragen mit einem klaren Ja. Die Hirnforschung spricht in diesem Zusammenhang von der „Neuroplastizität“, der Formbarkeit des menschlichen Gehirns. Diese macht es möglich, dass wir bis ins hohe Alter negative Verschaltungen mit neuen positiven Erfahrungen überschreiben, pessimistische Glaubenssätze mit optimistischen ersetzen und kritische innere Stimmen durch liebevolle erneuern können. Menschen, die sich selbst verwöhnen können, verfügen über weit mehr Ressourcen und Widerstandskräfte als Menschen, die sich immer antreiben und an der kurzen Leine halten. Und wer gut für sich selbst sorgt, bewahrt sich nicht nur davor, in stressigen Zeiten auszubrennen, sondern öffnet sich für ein reiches und erfülltes Leben.

 

Kleiner Selbstfürsorge-Tipp: 

Halten Sie in Ihrem geschäftigen Alltag öfters einmal inne und fragen Sie sich: Was würde mir jetzt richtig gut tun? Hören Sie genau hin. Was sagt Ihnen Ihre innere Stimme? Indem Sie sich öfters die Zeit nehmen, sich bewusst sich selbst zuzuwenden, hilft Ihnen dies, ein besseres Gespür für die eigenen Bedürfnisse zu entwickeln.

 

 

 

 

Christa Spannbauer lebt als Autorin, Referentin und Filmemacherin in Berlin. In ihren Publikationen und Vorträgen beschäftigt sie sich mit den Fragen der Lebenskunst und zeigt die Alltagstauglichkeit der Weisheitswege aus Ost und West für den modernen Menschen auf. In ihrem aktuellen Buch Sei gut zu dir erklärt sie, wie wir durch Selbstfürsorge unsere Kraftquellen aktivieren und unsere Ressourcen wieder auffüllen können.

 

Weitere Informationen: www.spuren-der-weisheit.de