Editorial

Mai 2017


Herausgeber Andreas Paersch
Herausgeber Andreas Paersch

Wieso "Netzwerk Grünkraft"?

Grünkraft geht geschichtlich auf die Benediktinerin, Kräuterexpertin und Universalgelehrte Hildegard von Bingen zurück. Sie hatte ihre Wirkungsstätte auf dem Disibodenberg, Kloster Rupertsberg bei Bingen sowie im Kloster Eibingen hatte. Der von ihr gebildetete lateinische Begriff „Viriditas“ (vom lat. viridis = grün) für Grünkraft  „bezeichnet eine Grundkraft, die der gesamten Natur, also Menschen, Tieren, Pflanzen und Mineralien innewohnen soll“. (Quelle) „Viriditas ist Grünkraft. Grünkraft ist Lebenskraft. Lebenskraft ist Gotteskraft. Gotteskraft ist Schöpfungskraft und Heilkraft.“ (Quelle)

 

Als Binger Bub, inzwischen wohnhaft im benachbarten Bad Kreuznach, bin ich fasziniert von der Welt der Kräuter, die Hildegard von Bingen uns so ans Herz gelegt hat. Recherchieren Sie beispielsweise einmal nach dem Löwenzahn – Sie werden es bald nicht mehr „Unkraut“ nennen.

 

Für mich steht Grünkraft für diese unglaubliche Energie, die man mit der auf Obst, Gemüse und Salate ausgerichteten Ernährung erhält. War man sonst nach einer Pizza Schinken/ Salami wirklich lange Zeit „platt“, so sind Salate mit frischen Kräutern, Grüner Smoothie oder Zuccini-Pfanne spürbare Energiespender – man schmeckt förmlich die grüne Kraft – und kann nach dem Essen sich wieder direkt seiner Tätigkeit zuwenden.

 

 

Grünkraft steht für mich genauso für die Energie, die man durch den Aufenthalt im Grünen erhält – und dies sogar ganz kostenfrei! Ob beim Wandern, dem Spaziergang im Park oder der Pflege des eigenen Gartens – das ist einfach herrlich und eine Vitamin D3 „Dusche“ dazu. Aber auch die vielen Initiativen rund um SoLaWi, Essbare Städte und Urban Gardening – hier kommen Menschen zusammen, die die grüne Kraft erleben und etwas bewegen wollen: weg von der Versorgung aus dem Supermarkt hin zu regionalen Produkten.

 

Was ist jetzt aus der ehemaligen Website Gruene-Smoothies-Nahe geworden? 

Mit der immer intensiveren Beschäftigung mit dem Themenfeld „Ernährung“ wurde Stück für Stück das Artikelangebot auf der Website immer breiter. So geht es schon lange nicht mehr „nur“ um die Zubereitung des grünen Smoothies, sondern auch um Fragen wie bspw. Krebs durch Mikrowelle, die Bedeutung von Wasser für den Organismus oder das Konzept des regionalen Anbaus von Gemüse – und, und, und. Da wurde es immer mehr deutlich, dass der alte Name der Website dem nicht mehr gerecht wird, denn es steckte bereits viel mehr „unter der Haube“ bzw. im Magazin. Hier musste etwas passieren: die neue Plattform "Netzwerk Grünkraft" war "geboren". 

 

Keine Sorge, wir berichten natürlich weiterhin über das grüne Zaubergetränk, denn schließlich war dies (und das kleine Büchlein von Victoria Boutenko...) der „Initialfunken“, der vor ein paar Jahren so Einiges ins Rollen gebracht hatte (siehe Rückschau). So bleibt die Internetadresse www.gruene-smoothies-nahe.de weiterhin bestehen und führt den Leser nun direkt in das hierzu reservierte Kapitel des Magazins innerhalb des neuen Internetauftritts. 

Warum „Netzwerk“ im Namen der Plattform?

 

Die Website lebt von den vielen Beiträgen der Gastautoren, die ihr Wissen kostenfrei zur Verfügung  stellen [Hintergründe zum Thema Finanzierung] und ohne dies alles gar nicht möglich wäre. Durch die gemeinsame Zusammenarbeit und den Austausch untereinander wird hier für den Besucher eine Plattform bereitgestellt, auf welcher er sich umfassend zu vielen Themen eines nachhaltiges Lebens informieren kann. Mit „Netzwerk“ soll diese positive „Zusammenarbeit auf Augenhöhe“ auch nach Außen kommuniziert werden. Zusätzlich erhalten Gastautoren der Plattform das Logo „Mitglied im Netzwerk“, sodass auch sie auf ihrer eigenen Website ihren Einsatz dokumentieren können.

 

 

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Stöbern auf dieser Website. Melden Sie sich zu unserem Newsletter an, damit Sie immer über Neuigkeiten informiert werden. 

 

Eine gute Zeit!

 

Herzlichst

 

Andreas Paersch

Gründer & Herausgeber 

Kurz-Vita Andreas Paersch

Andreas Paersch ist als Interim-Manager, Berater und Coach spezialisiert auf Online-Marketing und Social Media Marketing (siehe www.paersch.com). Seit vielen Jahren mit der Journalistin und Künstlerin Emily Paersch verheiratet. Beide wohnen dort, wo andere Urlaub machen: in Bad Münster am Stein an der Nahe, dem jüngsten Stadtteil von Bad Kreuznach.